Zum Inhalt springen

Hypnose

Heilen mit Hypnose – einfach so?

Heilen mit Hypnose oder Heilen im Schlaf? Geht denn das überhaupt und warum? Hypnose ist das Herstellen eines Trancezustandes. Trance und Schlaf sind verwandt, aber unterscheiden sich doch. Jeder kennt das aus dem Alltag. Man fährt im Auto und fragt sich auf einmal, wieso man schon dort ist, weil man die ganze Fahrt mehr oder weniger automatisiert abgearbeitet hat. Auch hier ist man in einem leichten Trancezustand.
Ähnlich ist es bei der Hypnose. Eine Hypnosetrance ist kein Schlaf, denn man bekommt ja alles mit, was rings um einen herum passiert, man hört jedes Wort, was gesprochen wird. Man ist weder bewusstlos noch willenlos.

Viele Menschen haben Angst, sich auf eine Hypnose einzulassen, weil sie meinen, dann die Kontrolle abzugeben, Dinge preiszugeben, die sie nicht preisgeben wollen, Dinge zu tun, die sie ohne die Hypnose nicht getan hätten. Aber das ist nicht so. Die meisten Menschen kommen nur in eine leichte oder mittlere Trance und auch das nur, wenn sie es zulassen. Wie sagt mein Lehrer, Dr. Norbert Preetz so schön? Hypnose ist wie Tanzen. Der Hypnotiseur ist der Tanzlehrer, aber wenn der andere nicht mittanzen will, dann wird es nichts.

Aber wenn Sie sich einlassen können und mittanzen, dann wird es eine tolle Erfahrung, die Leben verändern kann. Warum passiert das?

Das kleine Ich und der große Eisberg

Das, was wir über uns denken, macht unser Ich aus und das Bewusstsein, das wir kontrollieren können. Was wir denken, wissen und fühlen, die Entscheidungen, die wir treffen, die Pläne, die wir haben und umsetzen können. Dieser Teil des Seins ist uns zugänglich. Aber gesteuert wird alles von einer gewaltigen Schaltzentrale, dem Unterbewusstsein. Um in der Computeranalogie zu sprechen, ist das Bewusstsein unser Arbeitsspeicher und das Unterbewusstsein die Festplatte. Eine Festplatte, die nie voll wird, egal, wie viel wir dort aufbewahren. Jeder Gedanke, den wir jemals gedacht haben, jedes Wort, das wir gehört haben und jede Tat, die wir getan oder gesehen haben. Jedes Gefühl und jede Szene aus unserem Leben.

Das große Manko dieses genialen Speichers Unterbewusstsein ist, dass es zwar alles speichert, aber eine extrem wichtige Information nicht speichern kann – das ist die Zeit. Stellen Sie sich ihren Computer vor und die Dateien, die dort gespeichert sind. Stellen Sie sich jetzt vor, dort wäre überall Datum und Uhrzeit gelöscht. Jede Datei wäre mit dem gleichen Zeitstempel: „Hier und Jetzt“ versehen. Was für ein Chaos. Kindheitsbilder und Erwachsenenbilder in einem Ordner und total durcheinander, Bestellungen von vor 10 Jahren sind auf einmal von heute. Hört sich ziemlich verrückt an. Damit wir uns im Leben zurechtfinden, brauchen wir die Zeit, die das Unterbewusstsein aber nicht speichern kann. Damit ist der Hundebiss als Kind mit 5 Jahren, gespeichert mit dem Stempel „bedrohlich“ für uns immer noch 50 Jahre später genauso bedrohlich und löst das Gefühl der Angst aus.

Das Problem ist nur, dass wir keinen Explorer haben, der es uns erlaubt, in den Tiefen unserer Erinnerungen zu graben und bestimmte Informationen hervorzuholen, alten Schrott zu löschen, der uns heute so gar nicht mehr dienlich ist. Und weil das so ist, bestimmen alte Ereignisse unser Leben, wir verstehen selbst nicht, warum wir auf einen Blick oder ein scheinbar so harmlos dahingesagtes Wort auf einmal die inneren Alarmglocken anschalten und uns verletzt fühlen.

Unser Unterbewusstsein wurde getriggert, ein altes Gefühl von damals aktiviert und ins Bewusstsein geholt. Um auch hier wieder in Bildern zu bleiben, stellen Sie sich das Bewusstsein als die Spitze des Eisbergs und das Unterbewusstsein als den riesigen Eisklumpen vor, der diese Spitze trägt. Damit alles gut im Unterbewusstsein verschlossen bleibt, gibt es einen Wachmann, der den Schatz des Unterbewusstseins hütet. Denken Sie an einen Türsteher vor einem Nachtclub, der jeden mustert, der dort rein will, ob die Kleidung stimmt, die Altersgrenze erreicht ist und die Personen nicht schon vorher betrunken sind, denn sonst wird er den Einlass nicht erlauben.
Hauptaufgabe des Unterbewusstseins ist es, Ihr Überleben zu sichern, Gefahren abzuwenden. Lob Sie Ihr Chef, dann wird das zwar auch als Erinnerung gespeichert, aber dies ist ein Ereignis geringer Relevanz für Ihr Überleben. Damit bekommt diese Erinnerung einen Platz im Speicherbereich „Vorhanden, aber unwichtig“. Regt sich Ihr Chef so richtig über Sie auf, dann kann das schon bedrohliche Folgen bekommen, denn vielleicht werden Sie rausgeworfen, haben keinen Job mehr, verdienen kein Geld mehr, verlieren die Wohnung und die Familie verlässt Sie. Nach dem alten Wissen in uns bedeutet das Ausgestoßensein Todesgefahr. Also bekommt dieses Ereignis vom Türsteher einen Platz im Speicherbereich „Achtung-Überlebensgefahr“ und ist viel präsenter.

Nachdem Sie dies alles verstanden haben, können Sie sich vorstellen, wie es Ihnen als Kind mit bis vielleicht 6 Jahren erging, Sie waren zu klein, um sich selbst zu versorgen, Sie waren zu 100% abhängig. Sie brauchten die Liebe und Unterstützung, die Bestätigung und Ermunterung. Aber welches Kind bekommt die immer? Wie oft wurden Sie kritisiert und bestraft, wenn Sie die Erwartungen nicht erfüllt haben? Es gab Stubenarrest, Schweigen, Liebesentzug, vielleicht sogar Schläge. Unsere Eltern taten das auch mit bester Absicht, um aus uns tüchtige Menschen zu machen. Leider befinden sich viele dieser Ereignisse im Speicherbereich „Achtung-Überlebensgefahr“, aber nicht nur das, es wurde auch noch verschlüsselt, damit bloß keiner auf die Idee kommt, diese wichtigen Informationen zu stehlen. Gut verborgen schwelen Verletzungen weiter, bestimmen unser Denken und Fühlen und sind doch von uns nicht greifbar. Und genau hier setzt die Hypnose an.

Hypnose hebelt den Türsteher aus

Jetzt wird es richtig spannend. Stellen Sie sich vor, wir nehmen eine Flasche Chloroform und dieseln den Türsteher damit so richtig ein. Er wird müde und setzt sich in die Ecke und auf einmal bekommt der Gast Einlass ohne Kontrolle und Bewertung durch die Augen des Türstehers. Wir gehen in die Bar „Unterbewusstsein“ und da uns keiner aufhält, dürfen wir den Gefühlen und Erinnerungen folgen. Auf einmal finden wir vergessene Räume, in die sonst niemand Zutritt hat. Wir dürfen einige Gegenstände aufheben und mitnehmen, sie aus der Bar bringen, denn der Türsteher schläft immer noch, niemand hält uns auf. Draußen machen wir die erste Mülltonne auf, die wir finden und schmeißen diese alten, unbrauchbaren Dinge dort einfach rein. Wir waren ja ziemlich clever, denn für jeden entnommenen Gegenstand haben wir einfach einen anderen, sehr schönen, dort platziert. Eigentlich passt der ja nicht in den Speicherbereich „Überlebensgefahr“, aber egal. Wir haben sicherheitshalber noch mehrere Duplikate des Gegenstandes an verschiedenen Stellen in der Bar verteilt, damit sie auch nicht übersehen werden können.

Kommen wir zur Hypnose zurück. Das Chloroform ist die Trance, die uns hilft, unseren eigenen Türsteher mal für eine Zeit auszuschalten. Die schönen neuen Gegenstände sind unsere positiven Suggestionen, die wir in einer Hypnosesitzung empfangen. Schließlich ist der Müll, den wir draußen entsorgen, alles das an Erinnerungen und verletzten Gefühlen, das uns nicht guttut und das in der Gegenwart keinen Nutzen mehr für uns hat.

Körper-Seele-Geist sind eine Einheit

Warum machen uns Ängste krank? Unser Denken steuert unseren Körper in bewusster und unbewusster Weise. Denken Sie an die Zeit, in der sie verliebt waren, es ging Ihnen gut, das Herz schlug schneller, wenn Sie die geliebte Person sehen oder fühlen durften, Sie waren glücklich und strahlend. Denken Sie nun an eine Angstsituation von früher und fühlen sich dort hinein. Der Bauch zieht sich zusammen, der Atem wird flacher, Ihr Energieniveau fällt in den Keller. Nur von ein paar Gedanken, es ist ja real im Moment nichts passiert.

Alles in uns ist vernetzt, Nervenbahnen durchziehen unseren Körper, Blut strömt durch die Adern und versorgt jede unserer Körperzellen mit Energie und Nährstoffen. Unser wunderbarer Körper ist die geheimnisvolle Chemiefabrik, die alles am Laufen hält und uns wunderbare Dinge im Leben erlaubt. Wir dürfen neue Gedanken denken und wir dürfen diese nicht nur denken, sondern sogar in die Realität holen.

Hypnose erlaubt durch seinen Zugriff und seine Aufräumarbeiten im Speicher Ihrer Erinnerung, Ihr Denken auf eine neue Stufe zu heben. Sie sind nicht mehr die Ängste und Begrenzungen von damals, Sie sind ein wunderbares und vollkommen perfektes Wesen. Das waren Sie schon immer, so sind Sie in dieses Leben getreten. Sie haben es nur vergessen. Lassen Sie uns gemeinsam dieses Urvertrauen, welches Ihr Geburtsrecht ist, wieder in Ihr Leben holen.